Download Free A Marxist History Of The World From Neanderthals To Neoliberals Counterfire Book in PDF and EPUB Free Download. You can read online A Marxist History Of The World From Neanderthals To Neoliberals Counterfire and write the review.

This magisterial analysis of human history - from "Lucy," the first hominid, to the Great Recession of 2008 - combines the insights of earlier generations of Marxist historians with radical new ideas about the historical process.Reading history against the grain, Neil Faulkner reveals that what happened in the past was not predetermined. Choices were frequent and numerous. Different outcomes - liberation or barbarism - were often possible. Rejecting the top-down approach of conventional history, Faulkner contends that it is the mass action of ordinary people that drives great events.At the beginning of the 21st century - with economic disaster, war, climate catastrophe and deep class divisions - humans face perhaps the greatest crisis in the long history of our species. The lesson of A Marxist History of the World is that, since we created our past, we can also create a better future.
Mode macht Spaß. Mode verleiht Macht. Mode ist das Lieblingskind des Kapitalismus. Mode ist ebenso großartig und spannend, wie das System dahinter schmutzig und zerstörerisch ist. Die junge britische Journalistin Tansy Hoskins leuchtet das Geschäft mit der Mode in seinen dunklen Ecken aus. Von Haute Couture bis H&M, von Karl Marx bis Karl Lagerfeld erzählt sie über die Entstehung des Phänomens Massenmode, über Körper und Kapitalismus, Werbung und Widerstand.Erfrischend und nie belehrend kritisiert Tansy Hoskins, was Mode mit uns Konsumenten macht: Junge Leute, die über Nacht vor den Nike-Shops Schlange stehen, um das neueste Paar Turnschuhe zu ergattern. Frauen, die hungern für »size zero«. Ist Mode rassistisch oder warum ist sie eigentlich immer noch ein »weißes« Geschäft Und was tun gegen das schwarze Loch des Wollens, das nie verschwindet,egal wie viel man shoppen gehtSchritt für Schritt entwirrt dieses Buch die Fäden, aus denen das Business gestrickt ist, und es zeigt Wege in eine andere Richtung auf, für faire Produktion, Umweltschutz oder die Emanzipation von gefährlichen Schönheitsidealen. Tansy Hoskins will die Mode revolutionieren, gerade weil sie Mode liebt!
Eine glänzend geschriebene Geschichte Sowjetrusslands – von den Wurzeln des Bolschewismus bis zum Putsch gegen Gorbatschow 1991. Laut Orlando Figes erstreckt sich die Wirkung der Russischen Revolution von 1917 über die Jahrzehnte der Diktatur bis in die Gegenwart. So waren die Sowjetführer bis zuletzt überzeugt, dass sie die von Lenin begonnene Revolution fortsetzten und auf ihre Ziele hinarbeiteten: eine kommunistische Gesellschaft des materiellen Überflusses für das Proletariat und ein neuer kollektiver Menschentyp. In einem historischen Moment, da in Russland unter Putin die autoritäre Staatstradition wiederauflebt, liefert Figes eine überzeugende Interpretation des russischen 20. Jahrhunderts.
Der Deutschlehrer Ondrej aus Bratislava trifft am Ort der Kindheit auf seine alte Freundin Selma aus Deutschland, die jedes Frühjahr nach Piešťany reist, um sich zu erholen - nicht, um Probleme zu wälzen. Ondrej gelingt es, sie in die Lebensgeschichte des Mannes zu entführen, der ein Weltbad schuf und dem wieder und wieder die Früchte seines Tuns aus der Hand gerissen und in den Schmutz getreten wurden. Ľudovít Winter, ungarischer Jude, geboren 1870 als Lajos Winter, geht als 20jähriger energisch daran, den provinziellen Badeort zu einem internationalen Kurbad zu machen. Nach mehr als einem halben Jahrhundert Arbeit für Piešťany, nach dem Elend zweier Kriege und nach mehrfachem politischem Wandel in der Slowakei findet Winter aus dem Lager Theresienstadt zurück: In eine Zeit, die sich kein mondänes, sondern ein sozialistisches Kurbad auf die roten Fahnen schreibt. Der kleine Ondrej war dem steinalten Winter begegnet, zusammen hatten sie den Abriss des Marmorpalast genannten Franz-Josef-Bades erlebt, erlitten. In der ČSSR der 1960er Jahre musste das wohl so sein. Aber da war auch die kritische Stimme der Mutter. Und da ist die Faszination einer gleichermaßen glanzvoll schimmernden wie morbid ächzenden Vergangenheit.
„Es ist, als ob Dänemark auf einen solchen Schriftsteller gewartet hätte.“ Thomas Steinfeld, Süddeutsche Zeitung ICH LIEBE EUCH NICHT ELTERN ICH HASSE EUER UNGLÜCK ICH HASSE EURE KOPFTÜCHER UND EURE KORANE UND EURE ANALPHABETISCHEN PROPHETEN EURE INDOKTRINIERTEN ELTERN UND EURE INDOKTRINIERTEN KINDER EURE GEBRECHEN UND EURE GEBETE UND EUREN BEISTAND ICH HASSE DAS LAND DAS EURES WAR UND DAS LAND DAS UNSERES WURDE DAS LAND DAS NIE EURES WIRD UND DAS LAND DAS NIE UNSERES WIRD WARUM ALSO FLÜSTERST DU IN DAS ENTZÜNDETE OHR ICH SOLL DIE BÄUME BETRACHTEN? Yahya Hassans Gedichte sind eine Abrechnung. Seine Sprache ist klar und radikal, sein Ton mal zornig und mit intensivem Beat, dann wieder weich und poetisch, seine Bilder sind eindrucksvoll. Yahya Hassan hat in Dänemark eine Debatte über Migration angestoßen, weil er die gängigen Klischees zerschlägt und uns an die Würde des Menschen erinnert. Seine Gedichte haben einen unwiderstehlichen Sog. Sie sind provokant, leidenschaftlich und virtuos. Und gleichzeitig sind sie erschreckend, weil sie uns Yahya Hassans Leben als Migrant in seiner ganzen Härte vor Augen führen.

Best Books

DMCA - Contact