Download Free Adams Song 8 Million Hearts Book 1 Book in PDF and EPUB Free Download. You can read online Adams Song 8 Million Hearts Book 1 and write the review.

They say it's a bad idea to fall for your best friend. But since when do I say no to bad ideas? Adam: It's not like I wanted to fall in love with Ben. When we first met in college, I thought he'd be like every other hot jock who'd made my life hell in high school. It's not my fault he turned out to be sweet, funny, and insanely talented. We moved to New York after college to break into the music business and of course Ben got signed by a major label--they'd be stupid not to want him. But even though he's a famous popstar now, he still wants to be friends with a nobody like me. Honestly, if he didn't want me falling for him, he should have been less goddamn perfect. Well, except for the part where he's straight. Did I forget to mention that? In my defense, responsible decision-making has never been my strong suit. Case in point--collapsing on stage, guitar in hand, after discovering my then-boyfriend, now-ex was cheating on me, and downing a bottle of bourbon in response. But I'm cleaning up my act--no more hiding in the closet and no more bad life choices. But that also means no more waiting around for the day Ben magically decides he likes di...sgustingly sappy guys with secret crushes on him (aka me). So why did Ben have to pick now to make me question everything I thought I knew about us? "I've never wanted anything as much as I want you right now. When I see you, something inside me lights up." Ben: It's not like I planned this. I was on tour when Adam collapsed back in New York and he wouldn't even let me come home early to visit him. But that's Adam for you--brilliant, breathtaking, and pathologically afraid of vulnerability. All I wanted was to be there for him--and him coming out didn't change that in the slightest. Yeah, I couldn't help seeing him a little differently. And no, I couldn't quite explain why I was suddenly noticing the curve of his back, the freckles on his cheeks, or wondering what his lips tasted like. But whatever weird awakening I was having, Adam needed support, not more confusion. And then I kissed him. Whoops. And I know it's fast. I know it's unexpected. I know my label would be livid if they found out I was dating a guy. But I also know--deeply and inexplicably--that this could be something real. I just have to convince Adam of the same thing. Beautiful, broken Adam who looks at the world through 14 layers of irony. Adam, who'd rather get an appendectomy than admit that he needs someone. Adam, who still doesn't know all of my secrets. So do I convince him to risk everything--on me? Adam's Song is Book 1 in the 8 Million Hearts series. While each book can be read on its own, they've even more fun to read together. Adam's Song is a 120,000 word m/m romance full of snark, sweetness, and a healthy serving of steam. Friends-to-lovers and hurt/comfort themes. No cheating, no cliffhangers, and a guaranteed HEA.
»Das Erste, was du dir vergegenwärtigen sollst, ist: Du wirst nie verschwinden oder sterben, weil du nie geboren wurdest. Du hast immer als Bewusstsein existiert und wirst immer als Bewusstsein existieren. Du gehst nirgendwohin und kommst von nirgendwo zurück. Du bist einfach. Du bist das Selbst, du bist Allgegenwärtigkeit.« Auf verschiedenste Weise, aus verschiedenster Perspektive sagt uns Robert Adams immer wieder nur dies. So eindringlich, so klar, so direkt, dass der Teil in uns, der diese tiefe Wahrheit schon immer wusste, in Resonanz kommt mit seinen Worten. Alles Überflüssige fällt ab. Die reine Wahrheit bleibt: »Du bist unendlich, unvergänglich, selbstleuchtend, selbstexistierend. Du bist ohne Anfang und Ende. Die Welt und ihre Manifestationen können dich nicht länger zum Narren halten. Du kannst die Quelle fühlen, weil du die Quelle bist. Alles ist gut.« Robert Adams ist revolutionär in seiner Direktheit. Sein Körper starb 1997. Die Wahrheit seiner Worte wird jeden Tag neu geboren, in uns, die wir sie lesen und uns von ihnen ergreifen und wandeln lassen.
Wo Rauch ist, da ist auch Feuer... Seit den Anschlägen vom 11. September, schlägt sich Feuerwehrmann Griff Muir nun schon mit seinen verbotenen Gefühlen für seinen besten Freund und Partner bei der Ladder 181 herum. Dante Anastagio. Unglücklicherweise ist Dante ausschließlich an Frauen interessiert und das FDNY nicht gerade schwulenfreundlich. Zehn Jahre lang hat Griff nun schon sein Herz hinter einem halbgaren Leben aus öffentlichen Heldentaten und privaten Seelenqualen versteckt. Griffs Umsicht und Dantes Großspurigkeit machen sie zu einem unschlagbaren Team. Es gibt nichts, das Griff nicht täte, um seinen Kumpel zu beschützen... bis ein vor dem finanziellen Ruin stehender Dante ihm den schlimmstmöglichen Lösungsvorschlag macht: HotHead.com. Eine Website mit Schwulenpornos, auf der uniformierte Muskelmänner hemmungslos zur Sache kommen. Und Dante möchte, dass sie dort ihren Auftritt haben – gemeinsam. Griff würde sein Herz schützen müssen, könnte aber seine dunkelsten Fantasien vor der Kamera ausleben. Kann er den Mann, den er liebt retten, ohne ihre Karrieren, ihre Familien oder ihre Freundschaft dabei zu zerstören?
Vorhang auf für 97-Stunden-Wochen und einen Tsunami an Körperflüssigkeiten. Entscheidungen auf Leben und Tod am laufenden Band und ein Gehalt, gegen das jede Parkuhr zu den Besserverdienern gehört. Auf Nimmerwiedersehen, Freunde und Familie ... herzlich willkommen im Leben eines Assistenzarztes! Adam Kay, jetzt in seiner Heimat England als Comedian gefeiert, gehörte viele Jahre dazu. Nach schlaflosen Nächten und durchgearbeiteten Wochenenden mobilisierte er seine letzten Kräfte, um seine Erlebnisse aus dem Alltag eines Krankenhauses aufzuschreiben. Saukomisch, erschreckend und herzerweichend zugleich: Kays Tagebücher bringen alles ans Tageslicht, was Sie jemals über den Krankenhausalltag wissen wollten – und auch einiges, was besser im Verborgenen geblieben wäre. Kein Zweifel: Diese Lektüre wird Narben hinterlassen.

Best Books

DMCA - Contact