Download Free Das Image Des Journalisten German Edition Book in PDF and EPUB Free Download. You can read online Das Image Des Journalisten German Edition and write the review.

”Wozu noch Journalismus?“ - Namhafte Journalisten, Blogger, Publizisten und Wissenschaftler stellen die provokante Frage nach der Zukunft des Journalistenhandwerks. Der Wandel des Journalismus ist zutiefst geprägt durch neue Technologien und Mediennutzungsformen, durch veränderte ökonomische und medienpolitische Rahmenbedingungen, aber auch durch ideologische, gesellschaftliche und psychologische Trends. Im Vordergrund der Diskussionen stehen Fragen wie: Wozu brauchen wir noch Journalismus? Wie kann journalistische Qualität aufrechterhalten werden, sich womöglich verbessern, wenn sich die wirtschaftlichen Bedingungen weiter verschlechtern? Wie könnte ein kreativer Neuanfang aussehen und Journalismus in den nächsten zehn Jahren funktionieren?
In turn-of-the-century Vienna, Karl Kraus created a bold new style of media criticism, penning incisive satires that elicited both admiration and outrage. Kraus’s spectacularly hostile critiques often focused on his fellow Jewish journalists, which brought him a reputation as the quintessential self-hating Jew. The Anti-Journalist overturns this view with unprecedented force and sophistication, showing how Kraus’s criticisms form the center of a radical model of German-Jewish self-fashioning, and how that model developed in concert with Kraus’s modernist journalistic style. Paul Reitter’s study of Kraus’s writings situates them in the context of fin-de-siècle German-Jewish intellectual society. He argues that rather than stemming from anti-Semitism, Kraus’s attacks constituted an innovative critique of mainstream German-Jewish strategies for assimilation. Marshalling three of the most daring German-Jewish authors—Kafka, Scholem, and Benjamin—Reitter explains their admiration for Kraus’s project and demonstrates his influence on their own notions of cultural authenticity. The Anti-Journalist is at once a new interpretation of a fascinating modernist oeuvre and a heady exploration of an important stage in the history of German-Jewish thinking about identity.
The Global Journalist in the 21st Century systematically assesses the demographics, education, socialization, professional attitudes and working conditions of journalists in various countries around the world. This book updates the original Global Journalist (1998) volume with new data, adding more than a dozen countries, and provides material on comparative research about journalists that will be useful to those interested in doing their own studies. The editors put together this collection working under the assumption that journalists’ backgrounds, working conditions and ideas are related to what is reported (and how it is covered) in the various news media round the world, in spite of societal and organizational constraints, and that this news coverage matters in terms of world public opinion and policies. Outstanding features include: Coverage of 33 nations located around the globe, based on recent surveys conducted among representative samples of local journalists Comprehensive analyses by well-known media scholars from each country A section on comparative studies of journalists An appendix with a collection of survey questions used in various nations to question journalists As the most comprehensive and reliable source on journalists around the world, The Global Journalist will serve as the primary source for evaluating the state of journalism. As such, it promises to become a standard reference among journalism, media, and communication students and researchers around the world.
Melanie Breunlein zeigt den Wandel des politischen Deutschlandbildes und Nationenvertrauens gegenüber Deutschland in sechs führenden US-Tageszeitungen zwischen 1999 und 2011. Als theoretische Basis erarbeitet sie ein Nationenbild-Nationenvertrauens-Modell, das die Entstehungsprozesse beider Phänomene und mögliche Zusammenhänge zwischen ihnen darstellt. Mithilfe der neu entwickelten Instrumente Nation Image Index und Nation Trust Index lassen sich Nationenbilder und Nationenvertrauen künftig systematischer analysieren. Die Autorin belegt theoretisch und empirisch, wie wichtig Vertrauensaspekte für Verständnis und Analyse von Nationenimages sind. Die Ergebnisse tragen dazu bei, die hohe Imagerelevanz von öffentlichem Vertrauen künftig stärker in den wissenschaftlichen Fokus zu rücken.
Das Lehrbuch führt in diejenigen Ansätze und Wissensbestände der Kommunikationswissenschaft ein, die den Journalismus im weiteren Kontext gesellschaftlicher Öffentlichkeit und öffentlicher Diskurse beleuchten. Es stellt Medienstrukturen und -organisationen, Journalisten sowie deren Produkte in den Mittelpunkt und betrachtet sie in ihren vielfältigen Wechselbeziehungen: mit gesellschaftlichen Akteuren, die Public Relations betreiben, auf der einen und dem Medienpublikum auf der anderen Seite.
Wie sehen die nächsten Entwicklungsstufen in Journalismus und Medien aus? Die wichtigsten Tendenzen skizziert dieser Sammelband. Er liefert Analysen zu Trends wie Big Data und Digitalisierung, Vorschläge und Modelle für den mobilen Journalismus, die Zuschauerinteraktion und –partizipation. Zum Stichwort Fake News gibt er Ratschläge zur Verifikation und stellt praktische Lösungsansätze vor. Schließlich liefert er Praxisbeispiele und einen Ausblick zur Sicherung der Qualität im Journalismus.

Best Books

DMCA - Contact