Download Free Der Ursprung Der Familie Des Privateigenthums Und Des Staats Im Anschluss And Lewis H Morgans Forschungen Book in PDF and EPUB Free Download. You can read online Der Ursprung Der Familie Des Privateigenthums Und Des Staats Im Anschluss And Lewis H Morgans Forschungen and write the review.

Dieses Werk ist Teil der Buchreihe TREDITION CLASSICS. Der Verlag tredition aus Hamburg veröffentlicht in der Buchreihe TREDITION CLASSICS Werke aus mehr als zwei Jahrtausenden. Diese waren zu einem Großteil vergriffen oder nur noch antiquarisch erhältlich. Mit der Buchreihe TREDITION CLASSICS verfolgt tredition das Ziel, tausende Klassiker der Weltliteratur verschiedener Sprachen wieder als gedruckte Bücher zu verlegen - und das weltweit! Die Buchreihe dient zur Bewahrung der Literatur und Förderung der Kultur. Sie trägt so dazu bei, dass viele tausend Werke nicht in Vergessenheit geraten.
Die nach wie vor brisante Frage nach dem Verhältnis der Geschlechter und nach den Ursachen für ihre soziale Ungleichheit wurde nie zuvor so nachhaltig und radikal gestellt wie vom Schweizer Juristen und Altertumskundler Johann Jakob Bachofen. Zu seinen Lebzeiten wenig beachtet und heute einer der Autoren, die fast jeder kennt und kaum einer liest, wurde er gegen Ende des 19. und im Lauf des 20. Jahrhunderts in intermittierenden Schüben wechselweise von Feministinnen und Sozialisten, Kommunisten und Anarchisten, Faschisten und Nationalsozialisten wiederentdeckt. Dabei lag der eigentliche Höhepunkt seiner Rezeptionskarriere in den späteren 1920er und den frühen 1930er Jahren. Anders nämlich, als man aus heutiger Perspektive extrapolieren könnte, war Bachofen in der Zwischenkriegszeit nicht der "glorieux inconnu", als der er heute gelegentlich noch herumgeboten wird, ohne dass sich an den bekannt gebliebenen Namen viel mehr heftete als der in aller Regel ganz falsch oder bestenfalls halb richtig verstandene Titel seines opus potissimum von 1861, Das Mutterrecht. In den germanophonen Ländern bzw. Landesteilen der Zwischenkriegszeit erlebte er ab Mitte der 1920er Jahre eine nie zuvor und hernach nicht wieder dagewesene Konjunktur. Um die Wirkung zu dokumentieren, die von seiner Matriarchatstheorie auf die deutsche Literatur ausging, versammelt der Band Beiträge zur Bachofen-Rezeption von Karl Wolfskehl, Hugo von Hofmannsthal, Franz Kafka, Arthur Schnitzler, Gerhart Hauptmann, Robert Musil, Elias Canetti, Hermann Broch, Thomas Mann und Hans Boesch - sowie zu Bachofens Einfluss auf Fritz Langs "Metropolis".
e und Moderne - diese Verknüpfung ist so naheliegend wie widersprüchlich. Naheliegend ist sie mit Blick auf die neuere Kultur- und Wissenschaftsgeschichte, handelt es sich doch beim Erbe um einen Schlüsselbegriff zur Bestimmung von Eigentum, Eigenschaften und Eigenheiten im Spannungsfeld von Recht, Biologie und Kulturpolitik. Widersprüchlich erscheint die Konjunktion zwischen Erbe und Moderne hingegen, weil erbliche Übertragungen oft mit deterministischen Festlegungen gleichgesetzt werden und so in der Moderne geradezu unter Generalverdacht stehen. Erbfälle ist eine kultur- und literaturwissenschaftliche Auseinandersetzung mit dem Erbe als einem unabgegoltenen Problem der Moderne. Der erste Teil rekonstruiert die interdisziplinäre Theoriegeschichte, in der sich in den Jahrzehnten um 1900 die maßgeblichen Konzepte des Erbes herausbildeten. Der zweite Teil differenziert das damit umrissene Feld anhand einer Reihe literarhistorischer Fallstudien vom späten 19. Jahrhundert bis in die siebziger Jahres des 20. Jahrhunderts.
HauptbeschreibungAugust Boeckh (1785-1867) z?hlt unbestritten zu den bedeutendsten Klassischen Philologen des 19. Jahrhunderts. ?ber viele Jahrzehnte entfaltete er an der Berliner Universit't sowie an der Preu?ischen Akademie der Wissenschaften eine weitreichende Wirksamkeit als Gelehrter und Wissenschaftsorganisator.Sein wissenschaftliches OEuvre ist breit gef?chert und umfasst Werke, die philologische und speziell hermeneutische, aber auch philosophische, wirtschaftsgeschichtliche und naturwissenschaftliche Themen behandeln. Trotz dieser prominenten Position innerhalb der Wissenschaftsgeschichte bestehen gro?e Forschungsdesiderate. Nach wie vor sind wichtige Aspekte von Boeckhs Werk und Wirken unerforscht oder bed?rfen einer erneuten Bewertung. Dieser Band versammelt Beitr?ge von Literaturwissenschaftlern, Klassischen Philologen, Historikern und Philosophen, die verschiedene Aspekte von Boeckhs Philologie-Konzeption, von seinem wissenschaftlichen Werk und seiner wissenschaftspolitischen sowie -organisatorischen T?tigkeit beleuchten und kontextualisieren.

Best Books

DMCA - Contact