Download Free Empire Of Magic Medieval Romance And The Politics Of Cultural Fantasy Book in PDF and EPUB Free Download. You can read online Empire Of Magic Medieval Romance And The Politics Of Cultural Fantasy and write the review.

Empire of Magic offers a genesis and genealogy for medieval romance and the King Arthur legend through the history of Europe's encounters with the East in crusades, travel, missionizing, and empire formation. It also produces definitions of "race" and "nation" for the medieval period and posits that the Middle Ages and medieval fantasies of race and religion have recently returned. Drawing on feminist and gender theory, as well as cultural analyses of race, class, and colonialism, this provocative book revises our understanding of the beginnings of the nine hundred-year-old cultural genre we call romance, as well as the King Arthur legend. Geraldine Heng argues that romance arose in the twelfth century as a cultural response to the trauma and horror of taboo acts—in particular the cannibalism committed by crusaders on the bodies of Muslim enemies in Syria during the First Crusade. From such encounters with the East, Heng suggests, sprang the fantastical episodes featuring King Arthur in Geoffrey of Monmouth's chronicle The History of the Kings of England, a work where history and fantasy collide and merge, each into the other, inventing crucial new examples and models for romances to come. After locating the rise of romance and Arthurian legend in the contact zones of East and West, Heng demonstrates the adaptability of romance and its key role in the genesis of an English national identity. Discussing Jews, women, children, and sexuality in works like the romance of Richard Lionheart, stories of the saintly Constance, Arthurian chivralic literature, the legend of Prester John, and travel narratives, Heng shows how fantasy enabled audiences to work through issues of communal identity, race, color, class and alternative sexualities in socially sanctioned and safe modes of cultural discussion in which pleasure, not anxiety, was paramount. Romance also engaged with the threat of modernity in the late medieval period, as economic, social, and technological transformations occurred and awareness grew of a vastly enlarged world beyond Europe, one encompassing India, China, and Africa. Finally, Heng posits, romance locates England and Europe within an empire of magic and knowledge that surveys the world and makes it intelligible—usable—for the future. Empire of Magic is expansive in scope, spanning the eleventh to the fifteenth centuries, and detailed in coverage, examining various types of romance—historical, national, popular, chivalric, family, and travel romances, among others—to see how cultural fantasy responds to changing crises, pressures, and demands in a number of different ways. Boldly controversial, theoretically sophisticated, and historically rooted, Empire of Magic is a dramatic restaging of the role romance played in the culture of a period and world in ways that suggest how cultural fantasy still functions for us today.
This volume addresses the construction and artistic representation of traumatic memories in the contemporary Western world from a variety of inter- and trans-disciplinarity critical approaches and perspectives, ranging from the cultural, political, historical, and ideological to the ethical and aesthetic, and distinguishing between individual, collective, and cultural traumas. The chapters introduce complementary concepts from diverse thinkers including Cathy Caruth, Jacques Derrida, Judith Butler, Homi Bhabha, Abraham and Torok, and Joyce Carol Oates; they also draw from fields of study such as Memory Studies, Theory of Affects, Narrative and Genre Theory, and Cultural Studies. Traumatic Memory and the Political, Economic, and Transhistorical Functions of Literature addresses trauma as a culturally embedded phenomenon and deconstructs the idea of trauma as universal, transhistorical, and abstract.
The themes of magic and the supernatural in medieval romance are here fully explored and put into the context of thinking at the time in this first full study of the subject.
Kaum ein Ereignis der mittelalterlichen Geschichte hat so widersprüchliche Beurteilungen erfahren wie die Kreuzzüge. Für manche symbolisieren sie den 'Kampf der Kulturen' zwischen Islam und Abendland. Andere finden in ihnen Beispiele für friedliche Kulturkontakte zwischen Christen und Muslimen. Kristin Skottki rekonstruiert die Entstehungszusammenhänge dieser unterschiedlichen Interpretationen und reflektiert dabei die Bedingungen historischer Forschung im Spannungsfeld von Orientalismus, Okzidentalismus und Mediävalismus. Zugleich bietet sie eine narratologische Analyse der Darstellungen von Begegnungen zwischen Kreuzfahrern und Muslimen in mittelalterlichen Chroniken des Ersten Kreuzzugs. Auf diese Weise wird nicht nur der Frage nach Konstruktionsprozessen von Identitäten und Alteritäten nachgegangen, sondern auch der nach einem ethisch verantworteten Umgang mit schwierigen Texten der mittelalterlichen Vergangenheit. Hardly any other medieval event has been judged so contradictorily as the Crusades. For some they denote a >Clash of Civilizations Kristin Skottki (*1981) ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Kirchengeschichte an der Universität Rostock. Nach Abschluss ihres Studiums der Geschichtswissenschaft und der Theologie/Religious Studies war sie von 2006 bis 2009 Stipendiatin des DFG-Graduiertenkollegs >Kulturkontakt und Wissenschaftsdiskurs an der Universität Rostock. 2011 wurde sie mit dieser Untersuchung an der Theologischen Fakultät Rostock promoviert. Kristin Skottki (*1981) is Assistant Professor at the Department of Church History at Rostock University (Germany). After she received the Master of Arts (M.A.) in History and Theology/Religious Studies, she was a PhD-candidate and fellow of the graduate school Cultural Encounters and the Discourses of Scholarship
Als erster Autor ist Ken Liu für eine Short Story sowohl mit dem ›Nebula‹ als auch mit dem ›Hugo‹ und dem ›World Fantasy Award‹ ausgezeichnet worden. Mit »Die Schwerter von Dara«, dem ersten Band der Seidenkrieger-Trilogie, hat Liu ein episches High-Fantasy-Werk geschaffen, in dem der Autor meisterhaft Elemente der chinesischen Mythologie mit politischen Intrigen und überzeugenden Charakteren mischt: Zwei Männer höchst unterschiedlicher Herkunft steigen gemeinsam zu Anführern einer Rebellion gegen den tyrannischen Kaiser auf. Sie sind sich näher als Brüder – und werden zu Todfeinden, als ein erbittertes Ringen um die Nachfolge des Herrschers beginnt. "Erzählt in Lius eleganter, intelligenter Prosa, ist der Roman ein prächtiges Fest epischer Fantasy." Rob Bedford, SFF World
Sie töteten meine Mutter. Sie raubten uns die Magie. Sie zwangen uns in den Staub. Jetzt erheben wir uns. Zélies Welt war einst voller Magie. Flammentänzer spielten mit dem Feuer, Geistwandler schufen schillernde Träume, und Seelenfänger wie Zélies Mutter wachten über Leben und Tod. Bis zu der Nacht, als ihre Kräfte versiegten und der machthungrige König von Orïsha jeden einzelnen Magier töten ließ. Die Blutnacht beraubte Zélie ihrer Mutter und nahm einem ganzen Volk die Hoffnung. Jetzt hat Zélie eine einzige Chance, die Magie nach Orïsha zurückzuholen. Ihre Mission führt sie über dunkle Pfade, wo rachedurstige Geister lauern, und durch glühende Wüsten, die ihr alles abverlangen. Dabei muss sie ihren Feinden immer einen Schritt voraus sein. Besonders dem Kronprinzen, der mit allen Mitteln verhindern will, dass die Magie je wieder zurückkehrt ... Der internationale Bestseller! Große Kinoverfilmung bereits in Arbeit bei Fox 2000 (»Twilight«, »Das Schicksal ist ein mieser Verräter«)
Sag uns kurz, wie du heißt. Jorg. Eigentlich Kronprinz Jorg von Ankrath, aber das war einmal. Du siehst jung aus. Wie alt bist du, fünfzehn? Knapp daneben. Mit fünfzehn werde ich König sein! Du bist die meistgehasste Person im ganzen Land. Warum? Nun ja, wenn man mit einer Horde Gesetzloser ganze Dörfer niederbrennt, löst das Unmut aus. Aber was würdest du tun, wenn die Königin, also deine Mutter, und dein Bruder vor deinen Augen getötet werden? Dieser Hass ist erst der Vorgeschmack auf meine Rache – denn die wird tödlich sein!

Best Books

DMCA - Contact