Download Free Ghosts Of Christmas Past A Chilling Collection Of Modern And Classic Christmas Ghost Stories Book in PDF and EPUB Free Download. You can read online Ghosts Of Christmas Past A Chilling Collection Of Modern And Classic Christmas Ghost Stories and write the review.

A present contains a monstrous secret. An uninvited guest haunts a Christmas party. A shadow slips across the floor by firelight. A festive entertainment ends in darkness and screams. Who knows what haunts the night at the dark point of the year? This collection of seasonal chillers looks beneath Christmas cheer to a world of ghosts and horrors, mixing terrifying modern fiction with classic stories by masters of the macabre. From Neil Gaiman and M. R. James to Muriel Spark and E. Nesbit, there are stories here to make the hardiest soul quail - so find a comfy chair, lock the door, ignore the cold breath on your neck and get ready to welcome in the real spirits of Christmas.
Ein aufwühlender Roman über die düsteren Seiten des Erwachsenwerdens... Ich sitze auf der Couch und schaue Nachrichten. Sie sind alle da: Chloes Eltern, der Bürgermeister und der ganze Rest. Am Weiher versammelt, für die Zeremonie. Zehn Jahre ist es jetzt her, dass Chloe und Carl ertrunken sind, und endlich soll es ein Mahnmal geben - einen bescheuerten Pavillon. Der Bürgermeister setzt zum Spatenstich an. Man sieht ihnen an, dass irgendwas nicht stimmt. Aber nur ich weiß sofort, dass der Bürgermeister einen Toten gefunden hat. Und nur ich weiß, wer es ist... "Tief bewegend - aus der Feder einer wahren Erzählerin" The Independent. "Rau und düster - ein kompromissloses Porträt der Jugend" Sunday Times. "Ein höchst ungewöhnliches Vergnügen: ein literarischer Pageturner! Dies ist im besten Sinne ein unbequemes Buch" Sunday Times. "Ein kühler, schwarzhumoriger Roman mit einem surrealen Touch" Grazia. "Ein psychologischer Thriller der Extraklasse" The Age.
"Das Beste, was Stephen King je geschrieben hat." The New York Times Schriftsteller Paul hat seine Serienheldin Misery sterben lassen. Nach einem Autounfall hält die Krankenschwester Annie – Pauls "größter Fan" – den verletzten Autor gefangen und zwingt ihn weiterzuschreiben. Oscar für Kathy Bates in der Verfilmung "Misery". "Man fühlt sich von Zeile zu Zeile immer mehr hineingezogen, wird süchtig von der Droge Spannung." Die Welt
"Eine beeindruckend ungemütliche Lektüre." Times Literary Supplement Viel hat sich nicht verändert, seit John das kleine Tal in den englischen Endlands verlassen hat, um als Lehrer in der Stadt zu leben. Noch immer werden jeden Herbst die Schafe aus dem Moorland zusammengetrieben und noch immer begeht man den Devil's Day. Für die Kinder sind die Rituale und Feierlichkeiten ein großer Spaß, die Älteren wissen noch, was im Jahre 1913 passiert ist, als man den Teufel einmal nicht davongejagt hat. Erst kam ein Blizzard, dann fuhr der Teufel in Mensch und Tier, ließ die Alten an blutigem Husten ersticken und Jüngere erfrieren. Zuletzt war Johns Großvater für die Einhaltung der Bräuche zuständig, doch jetzt ist er tot. Als John mit seiner schwangeren Ehefrau zur Beerdigung anreist, steht der Devil’s Day kurz bevor und merkwürdige Vorfälle häufen sich. "Der neue Meister des Bedrohlichen. Dieser gruselige Nachfolger von Loney unterstreicht, dass sein Autor jemand ist, den man auf dem Schirm haben sollte." Sunday Times "Ein großartig geschriebener Roman, der den Leser rätselnd und verstört zurücklässt. Spannend!" Metro "Hurleys meisterlicher zweiter Roman bestätigt nachdrücklich die Verheißung seines preisgekrönten Debüts." Mail on Sunday "Hurley ist ein hervorragender Erzähler. Er führt dich ins Moor, ins Auge eines Schneesturms, dabei kleine Andeutungen hinterlassend, unheimliche Hinweise auf Teufeleien und dämonische Besessenheit. Dann wechselt er die Richtung, wühlt in den Spuren im Schnee, schnellt dir neue Schurkereien entgegen und lässt dich nachts in den Hügeln zurück." The Times "Die nebulöse Präsenz des Teufels ist so greifbar heraufbeschworen in diesem Roman, dass ich mich manchmal kaum getraut habe aufzusehen, aus Angst er könnte mich vom Stuhl neben mir aus angrinsen." Literary Review "Beunruhigend und atmosphärisch, die Schönheit dieses Romans liegt in seiner Trostlosigkeit." The Lady "Dieser makellos geschriebene Roman schließt sich wie eine feuchte Hand um Ihre Kehle." Daily Mail "Das ist eine Geschichte mit Sog. Das lebendige, sich steigernde Gefühl des Bösen ist eng verwoben mit den Annahmen darüber, wie die dargestellte Art zu leben ist, diese offenbar zeitlose Beziehung zwischen Landbewohnern und Moor." Guardian "Er beschreibt auf wunderschöne Weise eine trostlose Landschaft und das Gefühl, dass etwas Teuflisches und Unerkennbares in den Mooren ist, zwischen den Hügeln und auf den Pfaden." Sunday Express "Der Nachfolger von Loney verbindet Mythen, Landschaft und Horrorelemente mit unheimlicher Wirkung." Financial Times "Hurley ist ein sehr guter Autor, mit Interessen, die ihn leicht abseits des Mainstreams positionieren, ein Abstand, der ihn extrem interessant macht." John Boyne, Irish Times
England 1867. Die junge Eliza Caine fährt in die englische Grafschaft Norfolk, um eine Stellung als Gouvernante anzutreten. Als sie an einem nebeligen Novemberabend müde und durchgefroren die Empfangshalle von Gaudlin Hall betritt, wird sie von ihren beiden Schützlingen Isabella und Eustace freudig begrüßt. Zu ihrer Überraschung stellt sie fest, dass außer den beiden Kindern niemand in dem alten viktorianischen Anwesen lebt – bis sie erkennen muss, dass sie dennoch nicht alleine sind. Etwas verfolgt sie und trachtet ihnen nach dem Leben. Eliza muss längst begrabene, tödliche Geheimnisse enträtseln, wenn sie nicht selbst den düsteren Mauern von Gaudlin Hall zum Opfer fallen will.

Best Books

DMCA - Contact