Download Free Historical And Biblical Israel The History Tradition And Archives Of Israel And Judah Book in PDF and EPUB Free Download. You can read online Historical And Biblical Israel The History Tradition And Archives Of Israel And Judah and write the review.

At the center of this book lies a fundamental yet unanswered question: under which historical and sociological conditions and in what manner the Hebrew Bible became an authoritative tradition, that is, holy scripture and the canon of Judaism as well as Christianity. Reinhard G. Kratz answers this very question by distinguishing between historical and biblical Israel. This foundational and, for the arrangement of the book, crucial distinction affirms that the Israel of biblical tradition, i.e. the sacred history (historia sacra) of the Hebrew Bible, cannot simply be equated with the history of Israel and Judah. Thus, Kratz provides a synthesis of both the Israelite and Judahite history and the genesis and development of biblical tradition in two separate chapters, though each area depends directly and inevitably upon the other. These two distinct perspectives on Israel are then confronted and correlated in a third chapter, which constitutes an area intimately connected with the former but generally overlooked apart from specialized inquiries: those places and "archives" that either yielded Jewish documents and manuscripts (Elephantine, Al-Yahudu, Qumran) or are associated conspicuously with the tradition of the Hebrew Bible (Mount Gerizim, Jerusalem, Alexandria). Here, the various epigraphic and literary evidence for the history of Israel and Judah comes to the fore. Such evidence sometimes represents Israel's history; at other times it reflects its traditions; at still others it reflects both simultaneously. The different sources point to different types of Judean or Jewish identity in Persian and Hellenistic times.
A handbook for biblical scholars and historians of the Ancient Near East William G. Dever offers a welcome perspective on ancient Israel and Judah that prioritizes the archaeological remains to render history as it was—not as the biblical writers argue it should have been. Drawing from the most recent archaeological data as interpreted from a nontheological point of view and supplementing that data with biblical material only when it converges with the archaeological record, Dever analyzes all the evidence at hand to provide a new history of ancient Israel and Judah that is accessible to all interested readers. Features A new approach to the history of ancient Israel Extensive bibliography More than eighty maps and illustrations
English summary: The third collection of Reinhard G. Kratz's Selected Essays is devoted to "myth" in the Hebrew Bible and contains material dealing with the tense relationship between biblical tradition and historical reality. While the first part (Myth and History in Biblical Scholarship) takes a research-history approach and introduces renowned scholars who have subjected the difference between tradition and history to a critical analysis, the two following parts offer examples from two areas of the Hebrew Bible. The second section is devoted to the Myth of God's Kingship and its transformation within the Psalms and the Dead Sea Scrolls. The Myth of God's People forms the third part. Here the essays concentrate on the background to the grasp of history and stories in the North-West Semitic inscriptions which illuminate the emergence of sacred history in the Hebrew Bible. German description: Der dritte Band der Kleinen Schriften von Reinhard G. Kratz ist dem Thema des Mythos in der Hebraischen Bibel gewidmet und enthalt Aufsatze, die um das spannungsvolle Verhaltnis zwischen biblischer Uberlieferung und historischer Realitat kreisen. Wahrend der erste ( Mythos und Geschichte in der Bibelwissenschaft ) forschungsgeschichtlich orientiert ist und namhafte Gelehrte vorstellt, die den Unterschied zwischen Uberlieferung und Geschichte einer kritischen Analyse unterzogen haben, bieten die beiden folgenden Teile Fallbeispiele aus zwei Bereichen der Hebraischen Bibel: Der zweite Teil ist dem Mythos vom Konigtum Gottes und seiner Transformation im Rahmen der Psalmen und der Schriften vom Toten Meer gewidmet. Im dritten Teil sind Beitrage zum Mythos vom Volk Gottes versammelt, die auf dem Hintergrund des Verstandnisses von Geschichte und Geschichten in nordwestsemitischen Inschriften die Konstruktion der heiligen Geschichte in der Hebraischen Bibel beleuchten.
Israel Finkelstein beschreibt in seinem bahnbrechenden Buch die Geschichte des Königreichs Israel konsequent aus archäologischer Sicht. In diesem schon 722 v. Chr. untergegangenen, von der Bibel als sündig verworfenen und von der Forschung vergessenen Reich findet er die wahren Ursprünge von zentralen biblischen Erzählungen. Für die Bibel waren die Könige von Israel treulose Sünder – im Gegensatz zu den Königen von Juda. Das hat dazu geführt, dass man vom Königreich Israel über die biblische Sicht hinaus wenig weiß. Israel Finkelstein rekonstruiert auf der Grundlage von jahrzehntelangen Ausgrabungen erstmals dessen wahre Geschichte. Dabei zeigt sich das überraschende Bild eines altorientalischen Reiches, das viel weiter entwickelt war als das südlich angrenzende Königreich Juda mit seiner Hauptstadt Jerusalem. Hier, in Israel, standen in Wirklichkeit der Palast und der Tempel, die später den legendären Königen David und Salomo zugeschrieben wurden. Hier entstanden so zentrale Erzählungen wie die vom Stammvater Jakob oder vom Auszug aus Ägypten. Dass dieses Königreich erobert, verworfen und vergessen wurde, aber sein Name und seine Mythen schließlich um die Welt gingen, ist das eigentliche Wunder, das Israel Finkelstein höchst anschaulich erklärt.
Bisher diente biblische Archäologie zum Beweis der Heiligen Schrift. Die beiden international renommierten Archäologen drehen den Spieß um und lassen die Ausgrabungen eine eigene Sprache sprechen. Ihr dramatisch neues, archäologisch fundiertes Bild von der Geschichte Israels zwingt zum Umdenken. Der Auszug aus Ägypten, die Einnahme Kanaans, das Großreich unter König David und der Tempelbau in Jerusalem unter König Salomon galten lange auch bei den kritischsten Wissenschaftlern als gesichert. Neueste Ausgrabungen, bisher nur Experten bekannt, zeigen ein ganz anderes Bild: " Den Auszug aus Ägypten gab es ebensowenig wie eine "Landnahme". " Jerusalem unter David und Salomon war ein größeres Dorf sicher ohne zentralen Tempel und großen Palast. " Der Monotheismus hat sich viel später entwickelt als bisher angenommen & Das klar und anschaulich geschriebene Buch ist in zwölf Kapitel gegliedert: Auf die Nacherzählung der biblischen Geschichte folgt jeweils die archäologische Spurensuche. Im nächsten Schritt rekonstruieren die Autoren (Israel Finkelstein ist der Direktor des israelischen Instituts Tel Aviv) den tatsächlichen historischen Ablauf, um abschließend zu fragen, wann und warum die Geschichte aufgeschrieben wurde.
Reflecting the breadth and interconnectedness of Professor Na'aman's research areas, this volume contains contributions on archaeology, ancient Near East (other than ancient Israel), Israel's ancient history and historiography, and biblical studies. --from publisher description.
Rogerson's name appears first on the earlier ed.

Best Books

DMCA - Contact