Download Free Honour And Violence Gender Power And Law In Southern Pakistan New Directions In Anthropology Book in PDF and EPUB Free Download. You can read online Honour And Violence Gender Power And Law In Southern Pakistan New Directions In Anthropology and write the review.

The practice of karo kari allows family, especially fathers, brothers and sons, to take the lives of their daughters, sisters and mothers if they are accused of adultery. This volume examines the central position of karo kari in the social, political and juridical structures in Upper Sindh, Pakistan. Drawing connections between local contests over marriage and resources, Nafisa Shah unearths deep historical processes and power relations. In particular, she explores how the state justice system and informal mediations inform each other in state responses to karo kari, and how modern law is implicated in this seemingly ancient cultural practice.
The current practice of the cult of María Lionza is one of the most important and yet unexplored religious practices in Venezuela. Based on long-term fieldwork, this book explores the role of images and visual culture within the cult. By adopting a relational approach, A Goddess in Motion shows how the innumerable images of this goddess-represented as an Indian, white or mestizo woman-move constantly from objects to bodies, from bodies to dreams, and from the religion domain to the art world. In short, this book is a fascinating study that sheds light on the role of visual creativity in contemporary religious manifestations.
The economic imperative of sustainable tourism development frequently shapes life on small subtropical islands. In Okinawa, ecotourism promises to provide employment for a dwindling population of rural youth while preserving the natural environment and bolstering regional pride. Footprints in Paradise explores the transformation in community and sense of place as Okinawans come to view themselves through the lens of the visiting tourist consumer, and as their language, landscapes, and wildlife are reconstituted as treasured and vulnerable resources. The rediscovery and revaluing of local ecological knowledge strengthens Okinawan or Uchinaa cultural heritage, despite the controversial presence of US military bases amidst a hegemonic Japanese state.
Krone der Schöpfung? Vor 100 000 Jahren war der Homo sapiens noch ein unbedeutendes Tier, das unauffällig in einem abgelegenen Winkel des afrikanischen Kontinents lebte. Unsere Vorfahren teilten sich den Planeten mit mindestens fünf weiteren menschlichen Spezies, und die Rolle, die sie im Ökosystem spielten, war nicht größer als die von Gorillas, Libellen oder Quallen. Vor 70 000 Jahren dann vollzog sich ein mysteriöser und rascher Wandel mit dem Homo sapiens, und es war vor allem die Beschaffenheit seines Gehirns, die ihn zum Herren des Planeten und zum Schrecken des Ökosystems werden ließ. Bis heute hat sich diese Vorherrschaft stetig zugespitzt: Der Mensch hat die Fähigkeit zu schöpferischem und zu zerstörerischem Handeln wie kein anderes Lebewesen. Anschaulich, unterhaltsam und stellenweise hochkomisch zeichnet Yuval Harari die Geschichte des Menschen nach und zeigt alle großen, aber auch alle ambivalenten Momente unserer Menschwerdung.
In seinen in tschaghataischer Sprache verfassten Memoiren macht Zahir ad-din Muhammad Babur sehr exakte Angaben zum naturlichen Pflanzen- und Tiervorkommen in Fergana, Transoxanien, Afghanistan und Hindustan. Ausserdem hat er vermerkt, welche Gewachse an der Wende vom 15. zum 16. Jahrhundert in diesen Regionen kultiviert sowie welche Haustiere gehalten wurden. Seine Beschreibung der Flora und Fauna zeichnet sich nicht nur durch eine Fulle von Details aus, sondern auch durch die erstaunlich prazise Darstellung selbst ungewohnlicher pflanzlicher oder tierischer Phanomene. Speziell im Hindustan-Teil zieht Babur haufig Vergleiche mit Vertretern der zentralasiatischen Pflanzen- und Tierwelt, wobei er stets deren turkische Namen anfuhrt. Ansonsten zitiert er die jeweils landesublichen oder lokal gebrauchlichen Benennungen, d.h. Termini aus dem Turkischen, Persischen, Afghanischen oder Hindi.Die Pflanzen- und Tierbezeichnungen werden gesondert in alphabetischer Reihenfolge vorgestellt; den Lemmata nachgeordnet sind entsprechende sprachliche Belege und die von Babur eingebrachten Informationen. Anschliessend werden die Textauszuge kommentiert und die behandelten Pflanzen bzw. Tiere nach Gattung oder Art bestimmt.

Best Books

DMCA - Contact