Download Free I Am Not A Slut Slut Shaming In The Age Of The Internet Book in PDF and EPUB Free Download. You can read online I Am Not A Slut Slut Shaming In The Age Of The Internet and write the review.

The author of the groundbreaking work Slut! explores the phenomenon of slut-shaming in the age of sexting, tweeting, and “liking.” She shows that the sexual double standard is more dangerous than ever before and offers wisdom and strategies for alleviating its destructive effects on young women’s lives. Young women are encouraged to express themselves sexually. Yet when they do, they are derided as “sluts.” Caught in a double bind of mixed sexual messages, young women are confused. To fulfill the contradictory roles of being sexy but not slutty, they create an “experienced” identity on social media-even if they are not sexually active—while ironically referring to themselves and their friends as “sluts.” But this strategy can become a weapon used against young women in the hands of peers who circulate rumors and innuendo—elevating age-old slut-shaming to deadly levels, with suicide among bullied teenage girls becoming increasingly common. Now, Leora Tanenbaum revisits her influential work on sexual stereotyping to offer fresh insight into the digital and face-to-face worlds contemporary young women inhabit. She shares her new research, involving interviews with a wide range of teenage girls and young women from a variety of backgrounds as well as parents, educators, and academics. Tanenbaum analyzes the coping mechanisms young women currently use and points them in a new direction to eradicate slut-shaming for good.
Warum nur eine(n) lieben, wenn man sie alle haben kann? Liebe und Sex machen glücklich darum sollte jeder so viel wie möglich davon haben. Und zwar nicht nur mit einem Partner. Die Beziehungspioniere Dossie Easton und Janet Hardy zeigen, wie man erfolgreich und moralisch einwandfrei polyamor leben kann. Wichtig dabei: offene Kommunikation, emotionale Ehrlichkeit und die richtige Verhütung. Ob Single oder in einer Beziehung, einfach einmal ausprobieren oder schon voll dabei dieses Buch hilft, den Kreis potenzieller Liebhaber zu erweitern und Liebe und Nähe in einem Ausmaß zu entdecken, das Sie sich nicht zu erträumen gewagt hätten. Wer sich jemals nach Liebe, Sex und Intimität jenseits der Beschränkungen konventioneller Monoamorie gesehnt hat, dem eröffnet Schlampen mit Moralungeahnte Möglichkeiten. Die Zeiten, in denen es anrüchig war, mehr als einen Menschen zu lieben und zu begehren, sind mit diesem Buch endgültig vorbei für Männer und für Frauen.
Brillant, lakonisch und bitterkomisch: Das Psychogramm unserer Zeit. Mann und Frau. Mutter und Tochter. Freunde und Freundinnen. In zwölf Stories erkundet Kristen Roupenian das Lebensgefühl von Menschen in einer schönen neuen Welt. Fragile Hierarchien und prekäre Lebenssituationen auf der einen, das Bedürfnis nach Sicherheit und Spaß auf der anderen Seite: Alles ist möglich, aber wer sind wir, wenn wir alles sein können? Mit so viel Einsicht in die Wünsche und Ängste des Einzelnen hat man noch nicht über das Zusammenleben in dieser neuen Zeit gelesen - einer Zeit, in der alles greifbar ist, und es doch immer schwerer wird, auch nur das Geringste davon zu erreichen. „Einzigartig – zum ersten Mal werden die Befindlichkeiten der Millennials beschrieben.“ Washington Post
Die provozierende Vision eines totalitären Staats, in dem Frauen keine Rechte haben: Die Dienerin Desfred besitzt etwas, was ihr alle Machthaber, Wächter und Spione nicht nehmen können, nämlich ihre Hoffnung auf ein Entkommen, auf Liebe, auf Leben ... Margaret Atwoods »Report der Magd« wurde zum Kultbuch einer ganzen Generation und von Volker Schlöndorff unter dem Titel »Die Geschichte der Dienerin« verfilmt.
Die Autorin beschäftigt sich mit der verborgenen Aggressionskultur, die sich in Beziehungen zwischen Mädchen z.B. in nichtkörperlicher Gewalt oder nonverbalen Gesten äussert, und mit den verheerenden Auswirkungen, die Ausgrenzung, Schweigen und Intrigen auf die Opfer haben können.
All types of bullying are toxic, but one kind known as slut shaming can have particularly nasty consequences. Slut shaming supports a culture that tries to control women’s choices. This culture leads to higher rates of sexual assault, depression, and even suicide. Women who are slut shamed online face additional harm to their reputations, particularly in their college and professional careers. This important resource will explain what slut shaming is, why it is so harmful, and how to stop feeding into the culture that supports it.

Best Books

DMCA - Contact