Download Free Smith S Patient Centered Interviewing An Evidence Based Method Third Edition Book in PDF and EPUB Free Download. You can read online Smith S Patient Centered Interviewing An Evidence Based Method Third Edition and write the review.

A comprehensive, evidence-based introduction to the principles and practices of patient communication in a clinical setting Endorsed by the American Academy on Communication for Healthcare Updated and expanded by a multidisciplinary team of medical experts, Smith’s Patient-Centered Interviewing, Third Edition presents a step-by-step methodology for mastering every aspect of the medical interview. You will learn how to confidently obtain from patients accurate biomedical facts, as well as critical personal, social, and emotional information, allowing you to make precise diagnoses, develop effective treatment plans, and forge strong clinician-patient relationships. The most evidence-based guide available on this topic, Smith’s Patient-Centered Interviewing applies the proven 5-Step approach, which integrates patient- and clinician-centered skills to improve effectiveness without adding extra time to the interview’s duration. Smith’s Patient-Centered Interviewing covers everything from patient-centered and clinician-centered interviewing skills, such as: Patient education Motivating for behavior change Breaking bad news Managing different personality styles Increasing personal awareness in mindful practice Nonverbal communication Using computers in the exam room Reporting and presenting evaluations Companion video and teaching supplement are available online. Read details inside the book.
"A unique introductory guide to the principles of patient communication in clinical medicine, Patient Centered Interviewing: An Evidence-Based Method, is a practical introductory textbook covering the essentials of the patient interview. Teaching the renowned 5-Step Methodology, the book covers all the principles of conducting an effective patient interview, from the basics of interviewing to advanced situations in patient encounters. Featuring carefully screened data and results from research, this is the most evidence-based textbook on the subject. Pedagogy includes learning and practice exercises in each chapter"--Provided by publisher.
The definitive evidence-based guide to effective patient-centered interviewing Smith’s Patient-Centered Interviewing, Fourth Edition is a practical introductory textbook covering the essentials of patient interviewing. The most evidence based-guide available on the topic, and endorsed by the Academy of Communication in Healthcare, this acclaimed resource applies the proven 5-Step approach which integrates patient and clinical centered skills to improve effectiveness without adding extra time to the interview duration. Smith’s Patient-Centered Interviewing covers important topics such as:•Patient Education•Motivating for behavior change•Breaking bad news•Managing different personality types•Increasing personal awareness in mindful practice•Nonverbal communication•Using computers in the exam room•Reporting and presenting evaluations The book’s user-friendly design features icons, boxed case vignettes, and the use of color to highlight key points. Learning aids include practice exercises in each chapter, a pocket card, lists of essential questions, and graphics that facilitate understanding and retention. If you are in need of an evidence-based text that provides a proven systematic framework for taking an effective history, your search ends here.
stematiker apostrophiert, deren Leistungen bestenfalls als überholt angese hen werden, nicht selten jedoch auch als Hemmschuh für die neuen Seh weisen einer psychodynamischen Psychiatrie mit tiefen psychologischen Theorien, Lehranalysen, Selbsterfahrungsgruppen u. a. m. Unberücksichtigt bleibt dabei meist, daß viele der neuen Lehren trotz der Betonung von Be griffen wie "Seele" oder "psychisch" im Grunde nur maskierte Formen einer modischen identitätstheoretischen Philosophie materialistischer Couleur darstellen (Koehler 1984). Gewiß ist gegen eine psychodynamische Ausbildung des psychiatri schen Nachwuchses wenig einzuwenden, sofern eine Verabsolutierung des gewählten Standpunktes vermieden wird. Leider stellen die zweifellos erfor derlichen tiefen psychologischen Aspekte noch keinen selbstverständlichen Teil einer integralen psychiatrischen Ausbildung an den deutschen Klini ken dar, in denen der junge Assistenzarzt sein diagnostisches und therapeu tisches Wissen erwirbt (Mombour 1984). Deshalb sieht er sich fast überall gezwungen, unter zum Teil erheblichen Schwierigkeiten seinen Zusatztitel für Psychotherapie "außer Haus" zu erwerben. Dessen schwere Zugäng lichkeit, die vor allem institutionell bedingt ist, mag zur Tendenz beitragen, daß die psychodynamische Sehweise eine herausgehobene Position erhält und in der Vorstellung gerade der psychiatrischen Anfanger leicht zum do minierenden Denkansatz gerät.
p”Ein auch heute noch bedeutsamer Klassiker“ Daily Express Sind wir Marionetten unserer Gene? Nach Richard Dawkins ́ vor über 30 Jahren entworfener und heute noch immer provozierender These steuern und dirigieren unsere von Generation zu Generation weitergegebenen Gene uns, um sich selbst zu erhalten. Alle biologischen Organismen dienen somit vor allem dem Überleben und der Unsterblichkeit der Erbanlagen und sind letztlich nur die "Einweg-Behälter" der "egoistischen" Gene. Sind wir Menschen also unserem Gen-Schicksal hilflos ausgeliefert? Dawkins bestreitet dies und macht uns Hoffnung: Seiner Meinung nach sind wir nämlich die einzige Spezies mit der Chance, gegen ihr genetisches Schicksal anzukämpfen.
Apple, Audi, Braun oder Samsung machen es vor: Gutes Design ist heute eine kritische Voraussetzung für erfolgreiche Produkte. Dieser Klassiker beschreibt die fundamentalen Prinzipien, um Dinge des täglichen Gebrauchs umzuwandeln in unterhaltsame und zufriedenstellende Produkte. Don Norman fordert ein Zusammenspiel von Mensch und Technologie mit dem Ziel, dass Designer und Produktentwickler die Bedürfnisse, Fähigkeiten und Handlungsweisen der Nutzer in den Vordergrund stellen und Designs an diesen angepasst werden. The Design of Everyday Things ist eine informative und spannende Einführung für Designer, Marketer, Produktentwickler und für alle an gutem Design interessierten Menschen. Zum Autor Don Norman ist emeritierter Professor für Kognitionswissenschaften. Er lehrte an der University of California in San Diego und der Northwest University in Illinois. Mitte der Neunzigerjahre leitete Don Norman die Advanced Technology Group bei Apple. Dort prägte er den Begriff der User Experience, um über die reine Benutzbarkeit hinaus eine ganzheitliche Erfahrung der Anwender im Umgang mit Technik in den Vordergrund zu stellen. Norman ist Mitbegründer der Beratungsfirma Nielsen Norman Group und hat unter anderem Autohersteller von BMW bis Toyota beraten. „Keiner kommt an Don Norman vorbei, wenn es um Fragen zu einem Design geht, das sich am Menschen orientiert.“ Brand Eins 7/2013 „Design ist einer der wichtigsten Wettbewerbsvorteile. Dieses Buch macht Spaß zu lesen und ist von größter Bedeutung.” Tom Peters, Co-Autor von „Auf der Suche nach Spitzenleistungen“
Robots auf dem Vormarsch Dr. Susan Calvin war fünfzig Jahre lang als Robotpsychologin bei der U. S. Robot Company angestellt, einem der größten Unternehmen der Welt. Sie erlebte hautnah mit, wie Robots zum alltäglichen Bestandteil der menschlichen Kultur wurden und welche Probleme es mit sich bringt, wenn Menschen mit Robotern zusammenleben. Vor allem aber stellt sich eine Frage: Was passiert, wenn sich Mensch und Roboter kaum noch voneinander unterscheiden? In neun Erzählungen zeigt sie einem jungen Reporter, wie eine Zukunft, geprägt von gigantischen Positronengehirnen, für uns Menschen aussieht.

Best Books

DMCA - Contact