Download Free The Architecture Of Illegal Markets Towards An Economic Sociology Of Illegality In The Economy Book in PDF and EPUB Free Download. You can read online The Architecture Of Illegal Markets Towards An Economic Sociology Of Illegality In The Economy and write the review.

From illegal drugs, stolen artwork, and forged trademarks, to fraud in financial markets - the phenomenon of illegality in market exchanges is pervasive. Illegal markets have great economic significance, have relevant social and political consequences, and shape economic and political structures. Despite the importance of illegality in the economy, the field of economic sociology unquestioningly accepts the premise that the institutional structures and exchanges taking place in markets are law-abiding in nature. This volume makes a contribution to changing this. Questions that stand at the centre of the chapters are: What are the interfaces between legal and illegal markets? How do demand and supply in illegal markets interact? What role do criminal organizations play in illegal markets? What is the relationship between illegality and governments? Is illegality a phenomenon central to capitalism? Anchored in economic sociology, this book contributes to the analysis and understanding of market exchanges in conditions of illegality from a perspective that focuses on the social organization of markets. Offering both, theoretical reflections and case studies, the chapters assembled in the volume address the consequences of the illegal production, distribution, and consumption of products for the architecture of markets. It also focuses on the underlying causes and the political and social concerns stemming from the infringement of the law.
Die Architektur der Märkte fasst grundlegende Schriften Neil Fligsteins aus verschiedenen Arbeitsphasen zusammen, in denen er eine wirtschaftssoziologische Sicht auf kapitalistische Gesellschaften entwickelt hat. Fligstein hat mit der These von der sozialen Konstruktion oder Architektur von Märkten auf die Bedeutung des Staates und der modernen Unternehmen aufmerksam gemacht und die institutionelle Rahmung des Wirtschaftslebens in den Mittelpunkt gerückt. Der Band hat nach seinem Erscheinen für große Aufmerksamkeit gesorgt und gilt zu Recht als eine der wegweisenden Aufsatzsammlungen der neueren Wirtschaftssoziologie.
Im kapitalistischen Wirtschaftssystem richten Konsumenten, Investoren und Unternehmerinnen ihr Handeln auf die Zukunft aus. Diese birgt Chancen und Risiken, ist aber vor allem eines: ungewiss. Wie gehen die Akteure mit dieser Ungewissheit um? Ökonomen beantworten diese Frage mit verschiedenen Theorien, die auf die Berechenbarkeit des Marktes setzen. Dadurch wird die Nichtvorhersagbarkeit der Zukunft unterschätzt. Jens Beckert nimmt die temporale Ordnung des modernen Wirtschaftslebens ernst und entwickelt einen neuen Blick auf die Dynamik des Kapitalismus. Im Mittelpunkt seiner Untersuchung stehen die fiktionalen Erwartungen der Akteure – Imaginationen und Narrative darüber, was die Zukunft bringt. Mit den Instrumenten der Soziologie und der Literaturtheorie liefert er eine umfassende Typologie dieser Erwartungen, untersucht ihre Funktionsweisen in Bereichen wie Geld, Innovation und Konsum und zeigt vor allem, wie mächtig sie sind. Fiktionale Erwartungen sind der Treibstoff der Ökonomie, können diese aber auch in tiefe Krisen stürzen, wenn sie als hohle Narrative entlarvt werden. Dann platzt die Blase. Ein fulminantes Buch.
Wer jede Woche Lotto spielt, gewinnt statistisch etwa alle 2,7 Millionen Jahre. Trotzdem hoffen Millionen Menschen jede Woche auf ihr Glück und Lotterien und Glücksspiele in Deutschland erzielen gewaltige Umsätze. Mithilfe zahlreicher statistischer Analysen versucht Mark Lutter dieses Massenphänomen zu ergründen. Welche Motive und Hoffnungen stehen hinter dem Loskauf? Und wie lässt sich aus soziologischer Perspektive die große Nachfrage nach einem Gut erklären, das sehr wahrscheinlich zum finanziellen Verlust des Einsatzes führen wird? Sein Fazit: Lotto ist ein "Markt für Träume", denn noch immer verkörpert die Lotterie das Versprechen, großer Wohlstand sei für alle erreichbar.
Doping in Cycling: Interdisciplinary Perspectives provides an up-to-date overview of the knowledge about doping and anti-doping in the sport that has dominated doping headlines for at least two decades. It critically addresses overarching questions related to doping and anti-doping, and topical issues being raised in the agenda of policy-makers at the global level. The book features cross-disciplinary contributions from international leading scholars in sports sociology, history, philosophy, psychology and criminology, and even beyond human and social sciences. Split into three parts (the use and supply of doping products; threats on cycling and opportunities for anti-doping; and issues, controversies, and stakes), it covers topics such as changing patterns of drug use in professional cycling, the impact of scientific advances on doping in cycling, whether cycling teams can prevent doping, whistleblowing on doping in cycling, and how to improve the credibility of the sport. This is a vital resource for researchers, students, policy-makers, anti-doping organisations and sports federations, and an important read for anyone involved in elite cycling.
Investigating how international market actors create market morality on a global level, this book reflects on the unresolved questions and debates regarding the relationship between business and society. The author explores how market actors in international business communication are unified in their attempts to make markets moralised. Providing detailed case studies and empirical evidence based on interviews with practitioners, Moralising Global Markets is a useful read for anyone interested in international business, and for those researching morality, ethics and corporate social responsibility.
Das Buch befasst sich mit der Macht der Sprache und ihrer Bedeutung für die Politik seit den 1970er-Jahren. Damals häuften sich Bezeichnungsrevolutionen und Bedeutungsverschiebungen, die von einer veränderten Sicht auf die Welt zeugten. Auf welche Begriffe brachten die Zeitgenossen die neue Wirklichkeit? Welche politischen Handlungsimperative leiteten sie daraus ab? Die Beiträge vermessen erstmals diese semantischen Umbrüche und ergründen ihre gesellschaftliche und politische Bedeutung am Beispiel der Bundesrepublik und der USA. Das Buch liefert wichtige Anregungen zur Diskussion um die jüngere Vergangenheit als Vorgeschichte unserer Gegenwart.

Best Books

DMCA - Contact