Download Free The Economics And Sociology Of Management Consulting Book in PDF and EPUB Free Download. You can read online The Economics And Sociology Of Management Consulting and write the review.

Management consultancy is a key sector in the economic change toward a service and knowledge economy. Originally published in 2006, this book explains the mechanisms of the management consulting market and the management of consulting firms from both economic and sociological perspectives. It also examines the strategies, marketing approaches, knowledge management and human resource management techniques of consulting firms. After outlining the relationships between transaction cost economics, signaling theory, embeddedness theory and sociological neoinstitutionalism, Thomas Armbrüster applies these theories to central questions such as: Why does the consulting sector exist and grow? Which institutions connect supply and demand? And which factors influence the relationship between clients and consultants? By applying both economic and sociological approaches, the book explains the general economic changes of the previous thirty years and sharpens the relationship between the academic disciplines.
Wertschöpfung durch Management Consulting´ ist das Themenfeld der ersten beiden Studiengruppen im Rahmen des forschungsorientierten Weiterbildungsstudiums mit integrierter Promotion, das die flensburg.school for Advanced Research Studies in Kooperation mit der Universität Flensburg seit Anfang 2008 anbietet. Die in diesen Band als ´Research in Progress´ aufgenommenen Beiträge erlauben einen aktuellen Blick in laufende Projekte der Studierenden und ermöglichen bereits in einem frühen Forschungsstadium eine kritische Diskussion. Die Forschungsarbeiten fokussieren auf das Themenfeld, sind trotzdem breit gefächert und berücksichtigen Fragestellungen mit praktischer Relevanz und erkennbarem Forschungsdefizit. Forschungspartner und an der Themenstellung Interessierte sind zu einem Dialog herzlich eingeladen. Univ.-Prof. Dr. Werner Fröhlich (Dipl.-Ing., Dipl.-Wirtsch.-Ing.) ist Gründungspräsident der flensburg.school, Inhaber der Professur für Weiterbildungs- und Hochschulmanagement und Direktor des Internationalen Institutes für Management der Universität Flensburg. 1999-2005 war er Präsident der Donau-Universität Krems/Österreich, der einzigen staatlichen Weiterbildungsuniversität Europas. Zuvor arbeitete Prof. Fröhlich u.a. im Personalmanagement bei BMW und Audi sowie mehrere Jahre in Lehre und Forschung an der Universität St. Gallen. / Maja Laumann (M.A., MA) leitet das Research Management und ist Geschäftsführerin des Research Committees der flensburg.school. Nach ihrem Studium der Soziologie, Psychologie und Journalistik an den Universitäten Leipzig, Teesside/GB und Warwick/GB war Frau Laumann als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsfeld Personalwirtschaft an der Technischen Universität Dresden sowie freiberuflich im Trainingsbereich tätig. Sie beschäftigt sich insbesondere auch mit ´Forschungsmethodik und dem Verfassen wissenschaftlicher Arbeiten´ sowie mit Forschungssupervision.
Die Managementberatung, verknüpft vor allem mit ihren großen Namen, ist der Inbegriff der Globalisierung. Die Beratungsfirmen sind in allen wichtigen Ländern der Welt präsent und versprechen, ihren Kunden das weltweit beste Managementwissen maßgeschneidert auf ihre Probleme zur Verfügung zu stellen. Globalität ist für sie Notwendigkeit und Versprechen zugleich. Die Beiträge dieses Bandes zeigen am Beispiel der spezifischen Phase der internationalen Ausdehnung der Managementberatung nach Mittel-Ost-Europa nach 1990, dass die großen, schon internationalisierten Beratungsfirmen tatsächlich erhebliche Reputations- und Vernetzungsvorteile gegenüber den kleineren und mittleren Beratungsfirmen aufweisen. Aber auch kleineren und mittleren Firmen gelingen oft erste Internationalisierungsschritte, indem sie ihren vorhandenen Kunden in die neuen Länder folgen, seltener aber die echte Niederlassung. Der Vergleich zwischen dieser Expansionsphase nach der Öffnung Mitteleuropas und dem Regimewechsel in Spanien nach der Franco-Ära zeigt, dass die internationale Expansion sowohl von der institutionellen und kulturellen Aufnahmefähigkeit des Ziellandes als auch von der relationalen und strukturellen Einbettung vor allem über Kundenbeziehungen abhängt. Die Analyse der internen Steuerung der global tätigen Managementberatungen macht deutlich, dass das 'Best Practice'-Versprechen vor allem eine gepflegte Rationalitätsfassade ist. Dies hat Konsequenzen auch für die kritische Management - und Beratungsforschung, die die globalen Beratungsfirmen als einheitlich agierende Agenten der 'neoliberalen Heimsuchung' charakterisiert. Dass auch große, börsennotierte Unternehmen ohne Berater auskommen (können), gibt schließlich Hinweise auf funktionale Äquivalente zur externen, kommerziellen Beratung, die international tätige Firmen entdecken und für organisationales Lernen fruchtbar machen können. PD Dr. Michael Faust, Jahrgang 1952, arbeitet am Soziologischen Forschungsinstitut (SOFI) Göttingen und unterrichtet Soziologie an der Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Göttingen. Er forscht über Management, Managementberatung, Kapitalmärkte und börsennotierte Unternehmen in komparativer Perspektive.
Management consultants of various kinds play an important role in the world of business, and other organizations. This Handbook provides a comprehensive overview of research and thinking on the role, history, and function of management consultants.
Gibt es einen Beratungsansatz jenseits von der rationalistischen Expertenberatung einerseits und einer systemischen Prozessberatung andererseits? Dieses Buch versucht erste Konturen eines Beratungsansatzes herauszuarbeiten, der die Ansätze der modernen Organisations- und Professionstheorie ernst nimmt. In diesem Sinne geht es den Autoren dieses Buches darum, sich aus den zweckrationalen Verengungen der zurzeit noch dominierenden Expertenberatung zu lösen. Dieses Buch will zeigen, wie – anders als bei der systemischen Beratung, deren ausgearbeitetes Interventionsrepertoire für Familien, Gruppen, soziale Bewegungen und Organisationen gleichermaßen gültig zu sein scheint –, Anschlüsse an die moderne Organisationstheorie aussehen können und damit Phänomene wie Regelabweichungen, Organisationsstrukturwandel, Macht oder Informalität für eine Beratungspraxis erschlossen werden können. Prof. Dr. Stefan Kühl, Professor für Organisationssoziologie an der Universität Bielefeld, Schwerpunkte: Organisationsforschung, Gesellschaftstheorie, Professionssoziologie. / Prof. Dr. Manfred Moldaschl ist Professor für Innovationsforschung und nachhaltiges Ressourcenmanagement an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften an der TU Chemnitz.
Anstatt Netzwerke nur aus der Sicht einzelner Akteure zu betrachten, richten die Autoren ihren Blick auf die multilaterale Zusammenarbeit. Wissenschaftler, Unternehmens- und Rechtsberater diskutieren Konzepte wie Netzwerkgut oder laterale Governance, auf deren Grundlage Netzwerke ausgestaltet und ihre Innovationskraft gefördert werden kann. Auch die Wahl der Rechtsform, der Controllinginstrumente sowie der Einsatz von Kommunikationstechnologien werden thematisiert. Erfolgsfaktoren arbeiten die Autoren anhand detaillierter Fallstudien heraus.
Die Welt befindet sich im Wandel - die Unternehmensumwelt ändert sich fortlaufend und verlangt von den Firmen, sich proaktiv an die zum Teil disruptiven Entwicklungen anzupassen. Dabei stellen diese Prozesse neben Risiken auch Chancen dar. Allerdings benötigen die Unternehmen zum Umgang mit Wandel die Fähigkeit, die damit verbundenen Einflüsse auf ihre Kompetenzstrukturen angemessen zu interpretieren und Strategien zur Anpassung zu entwickeln. Es geht insofern um den Aufbau organisatorischer Resilienz, die die Grundlage bildet, die mit dem Wandel verbundenen Chancen zu nutzen. Dieses Buch bietet Wissenschaftlern und Anwendern einen Blick auf den Umgang mit Umweltveränderungen aus Sicht der Kompetenzentwicklung. Es wird diskutiert, wie Organisationen durch die systematische Diagnose der Umweltveränderungen einerseits und die Anpassung ihrer Kompetenzstrukturen andererseits ihre Wandlungsfähigkeit verbessern können. Vorgestellt wird ein Interventionsmodell, anhand dessen zehn der wichtigsten Einflüsse der inneren und äußeren Umwelt analysiert werden. Darauf aufbauend erfolgt die Diskussion der Möglichkeiten des Kompetenzmanagements. Im Fortgang werden vier Strategien abgeleitet, wie mithilfe des Kompetenzmanagements der Wandel bewältigt werden kann. Dr. Kai Reinhardt forscht und arbeitet im Bereich der innovations- und wachstumsorientierten Unternehmensführung. Zu seinen Forschungsschwerpunkten, u.a. am Fraunhofer Institut, zählen die Bereiche Wissens- und Kompetenzmanagement, Organisationales Lernen und digitales Management. Neben seiner wissenschaftlichen Arbeit war er in verschiedenen Managementfunktionen in Deutschland und der Schweiz tätig. Er ist Mitautor des Standardwerks 'Kompetenzmanagement in der Praxis' (Gabler Verlag 2012).

Best Books

DMCA - Contact