Download Free The Sociological Eye Social Science Classics Book in PDF and EPUB Free Download. You can read online The Sociological Eye Social Science Classics and write the review.

This major expression of one of the leaders of the Chicago School, one of the most important schools of thought in contemporary American sociology, includes his recognized masterpieces of sociological research and writing. Hughes pioneered studies in a variety of sociological subjects: social institutions, racial interaction, work and occupations, and research methodology. Cumulatively, these essays show the obvious magnitude and scope of thought of one of the century's most distinguished scholars.In their introduction to this edition, Riesman and Becker provide a biographical background to Hughes' writing, describing his pervading influence on the field of sociology and on younger sociologists through his teaching, fieldwork, work in professional associations, and personality. The essays are grouped into four sections: the relationship of social institutions to changes in their surroundings and to the personalities and careers of persons; problems of multi-ethnic societies; the development of occupations, the monopoly license of professions, the determination of public policy about a line of work, and the relations between work and social role; and social observation and analysis.
Was haben die Eunuchen am Kaiserhof der Ming-Dynastie mit den kleinbürgerlichen Hausfrauen des 20. Jahrhunderts gemeinsam? Was zölibatäre Priester mit Trotzkisten? In allen Fällen handelt es sich um ein Individuum, das mit seiner unbedingten Treue und freiwilligen Selbstaufgabe die Macht einer Institution festigt. Lewis A. Cosers nun erstmals auf Deutsch vorliegender Klassiker über diese »gierigen Institutionen« verblüfft den Leser mit einer ebenso einfachen wie genialen Theorie über eine Spielart totalen Engagements, die nichts an Aktualität eingebüßt hat.
Mit dem Erfolg des Lehrbuchs "Kooperative Prozessgestaltung in der Sozialen Arbeit" fand auch das dahinterstehende Konzept weithin Beachtung und Verbreitung. Was es bedeutet und wie es gelingen kann, die berufspraktische Arbeit an Kooperativer Prozessgestaltung auszurichten, steht im Mittelpunkt dieses Bandes. Er enthält unter anderem Konkretisierungen des Konzepts für spezifische Arbeitsfelder (Behindertenhilfe, Eingliederungsmanagement) sowie geeignete kooperative Instrumente, Materialien zur Gestaltung von Fallbesprechungen, theoretische Erläuterungen zu Hypothesenbildung und Best-Practice-Beispiele konkreter Fallbearbeitungen. Vom Konzept zur Umsetzung in der Praxis - mit diesem Materialienband wird anschaulich, wie Kooperative Prozessgestaltung erfolgreiches Arbeiten in der Sozialen Arbeit ermöglicht.
Classic and Contemporary Readings in Sociology introduces the reader to sociological issues, theories and debates, providing extracts of primary source material, from both classical and contemporary theorists. Theorists are examined within their historical and sociological framework and the text provides an analysis of developments in sociological thought and research. The text is divided into four main sections: Part One, Origins and Concepts, surveys the history of the discipline of sociology and examines key themes which have influenced sociological theorising and investigation, in particular, social control, culture and socialisation. Parts Two and Four, Sociological Theories and Sociological Research, include a number of readings from the founding theorists and investigators, including Auguste Comte, Emile Durkheim, Karl Marx, Max Weber and Charles Booth, and also include more recent theoretical writing and research approaches. The focus on theory and research is extended by a selection of readings centred around the theme of Differences and Inequalities (Part Three); these readings provide students with examples of work from an area where sociological theorising and research has been widely applied.
Soziologische Phantasie, die erstmals 1963 erschienene deutsche Übersetzung von C. Wright Mills‘ The Sociological Imagination, darf zurecht als Meilenstein wissenschaftlich-politischer Debatten in den Vereinigten Staaten betrachtet werden und zählt auch heute noch zu einer der wichtigsten Selbstkritiken der Soziologie. Mills schlägt hier einen dritten Weg zwischen bloßem Empirismus und abgehobener Theorie ein: Er plädiert für eine kritische Sozialwissenschaft, die sich weder bürokratisch instrumentalisieren lässt noch selbstverliebt vor sich hin prozessiert, sondern gesellschaftliche Bedeutung erlangt, indem sie den Zusammenhang von persönlichen Schwierigkeiten und öffentlichen Problemen erhellt. Eben dies sei Aufgabe und Verheißung einer Soziologie, die sich viel zu häufig „einer merkwürdigen Lust an der Attitüde des Unbeteiligten“ hingebe.

Best Books

DMCA - Contact