Download Free Understanding Cairo The Logic Of A City Out Of Control Book in PDF and EPUB Free Download. You can read online Understanding Cairo The Logic Of A City Out Of Control and write the review.

Trying to make sense of the urban giant that is Cairo. "This book moves beyond superficial generalizations about Cairo as a chaotic metropolis in the developing world into an analysis of the ways the city's eighteen million inhabitants have, in the face of a largely neglectful government, built and shaped their own city. Using a wealth of recent studies on Greater Cairo and a deep reading of informal urban processes, the city and its recent history are portrayed and mapped: the huge, spontaneous neighborhoods; housing; traffic and transport; city government; and its people and their enterprises. The book argues that understanding a city such as Cairo is not a daunting task as long as pre-conceived notions are discarded and care is taken to apprehend available information and to assess it with a critical eye. In the case of Cairo, this approach leads to a conclusion that the city can be considered a kind of success story, in spite of everything" -- Cover.
An investigation into gentrification and displacement, focusing on the case of Portland, Oregon's systematic dispersal of black residents from its Albina neighborhood.
Stevens dient als Butler in Darlington Hall. Er sorgt für einen tadellosen Haushalt und ist die Verschwiegenheit in Person: Niemals würde er auch nur ein Wort über die merkwürdigen Vorgänge im Herrenhaus verlieren. Er stellt sein Leben voll und ganz in den Dienst seines Herrn. Auch die vorsichtigen Annäherungsversuche von Miss Kenton, der Haushälterin, weist er brüsk zurück. Viele Jahre lang lebt ergeben in seiner Welt, bis ihn eines Tages die Vergangenheit einholt. Das kritische Portrait einer von Klasse und Hierarchien geprägten Gesellschaft und eine bittersüße Liebesgeschichte, erzählt von einem, der seinen Stand nie hinterfragt und der nie auch nur geahnt hat, dass er liebte. Zum Literaturnobelpreis 2017 jetzt als bibliophlie Sonderausgabe.
This book challenges the conventional understanding of cities not only as bounded spaces with coherence and integrity but also urbanization as a universal process along a linear pathway toward a common endpoint. The Urbanism of Exception argues that understanding global urbanism in the twenty-first century requires us to cast our gaze upon vast city-regions without a singular and dynamic urban core. Such areas are characterized by concentrated wealth, global connectivity, excess, and fantasy, on the one hand, and neglect, impoverishment, and deprivation, on the other. These extremes pull at cities, fragmenting urban landscapes into terrains of largely unequal and disconnected difference. While self-governing enclaves and planned utopian experiments with city building are certainly not new, what distinguishes the bewildering patchwork of such disconnected spaces is not only the sheer scale and scope of their effect on urban landscapes but also their association market-driven hyper-capitalism.
Egypt has placed its hopes on developing its vast and empty deserts as the ultimate solution to the country’s problems. New cities, new farms, new industrial zones, new tourism resorts, and new development corridors, all have been promoted for over half a century to create a modern Egypt and to pull tens of millions of people away from the increasingly crowded Nile Valley into the desert hinterland. The results, in spite of colossal expenditures and ever-grander government pronouncements, have been meager at best, and today Egypt’s desert is littered with stalled schemes, abandoned projects, and forlorn dreams. It also remains stubbornly uninhabited. Egypt’s Desert Dreams is the first attempt of its kind to look at Egypt’s desert development in its entirety. It recounts the failures of governmental schemes, analyzes why they have failed, and exposes the main winners of Egypt’s desert projects, as well as the underlying narratives and political necessities behind it, even in the post-revolutionary era. It also shows that all is not lost, and that there are alternative paths that Egypt could take.
Krone der Schöpfung? Vor 100 000 Jahren war der Homo sapiens noch ein unbedeutendes Tier, das unauffällig in einem abgelegenen Winkel des afrikanischen Kontinents lebte. Unsere Vorfahren teilten sich den Planeten mit mindestens fünf weiteren menschlichen Spezies, und die Rolle, die sie im Ökosystem spielten, war nicht größer als die von Gorillas, Libellen oder Quallen. Vor 70 000 Jahren dann vollzog sich ein mysteriöser und rascher Wandel mit dem Homo sapiens, und es war vor allem die Beschaffenheit seines Gehirns, die ihn zum Herren des Planeten und zum Schrecken des Ökosystems werden ließ. Bis heute hat sich diese Vorherrschaft stetig zugespitzt: Der Mensch hat die Fähigkeit zu schöpferischem und zu zerstörerischem Handeln wie kein anderes Lebewesen. Anschaulich, unterhaltsam und stellenweise hochkomisch zeichnet Yuval Harari die Geschichte des Menschen nach und zeigt alle großen, aber auch alle ambivalenten Momente unserer Menschwerdung.
»Erhellend, großartig geschrieben, ein Buch, das uns hilft, das Verständnis zwischen islamischer Welt und Moderne zu verstehen.« Yuval Noah Harari, Autor von »Eine kurze Geschichte der Menschheit« Die islamische Aufklärung hat längst stattgefunden. In einer fulminanten Erzählung demontiert Christopher de Bellaigue die oft selbstgefällige westliche Sicht auf die arabische Welt. Auch in Ägypten, im Iran und der Türkei gab es nach 1800 eine breite Bewegung für Freiheit, Gleichheit und Demokratie und für einen weltlichen Staat, für Frauenrechte und Gewerkschaften, freie Presse und die Abschaffung der Sklaverei. In atemberaubender Geschwindigkeit modernisierten sich die arabischen Gesellschaften. Doch die Gegenaufklärung folgte auf dem Fuß, mit autokratischen Regimen und fundamentalistischem Terror. De Bellaigue schildert den Kampf zwischen Glaube und Vernunft und um eine neue muslimische Identität. Eine reiche, überraschende Geschichte, eine radikal neue Sicht auf den modernen Islam. »Eine ausgesprochen originelle und informative Studie über die Zusammenstöße zwischen dem Islam und der Moderne in Istanbul, Kairo und Teheran während der letzten zweihundert Jahre.« Orhan Pamuk »Christopher de Bellaigue gehört seit Langem schon zu den einfallsreichsten und anregendsten Interpreten einiger von Angst und Vorurteil verstellter Realitäten. In ›Die islamische Aufklärung‹ seziert er den selbstgefälligen Gegensatz zwischen Islam und Moderne und enthüllt dabei eine faszinierende Welt: eine Welt, in der Menschen sich unter dem Druck der Geschichte ständig verändern, improvisieren und sich anpassen. Es ist genau das richtige Buch für unsere in Unordnung geratene Welt: zeitgemäß, dringlich und erhellend.« Pankaj Mishra »Zur rechten Zeit, tiefsinnig und provokativ.« Peter Frankopan

Best Books

DMCA - Contact